niesert burkhard

Burkhard Niesert Restructuring and Insolvency Law, Corporate Law and M&A

E-mail: niesert@peters-legal.com
Phone: +49(0)211/66 96 95-30

Biography

Burkhard Niesert has served as a judge at the Regional Court of Aachen (Civil-Law Division) before he was appointed as Managing Director of the Indo-German Chamber of Commerce in Mumbai (Bombay), India, for 2 years with a stopover at the Hamburg Chamber of Commerce. He has been an attorney since 1995, first for a law firm specialised in insolvency law with his own appointments as insolvency administrator, then for major international law firms. After working for a medium-sized law firm in Dusseldorf, he joined PETERS Rechtsanwälte on November 1, 2017.

Main practice areas

Burkhard Niesert advises his clients on insolvency and corporate law, on the acquisition/sale of companies and on the assertion of disputed claims arising from sales contracts and for damages. Some publicly and well-known clients are the Mobilezone Group (Switzerland/Germany) and the Lenzen Group (Iserlohn). He legally structured the first restructuring of 1. FC Kaiserslautern and the sale of both the Gartencenter Augsburg group and a competitor to Carglass Germany. Dutch clients whose German activities Burkhard Niesert advised on restructuring were the CORAM group and the WELZORG group. In recent years, he has successfully represented numerous domestic and foreign companies in difficult-to-enforce claims arising from sales contracts and for damages. In addition, he has extensive experience in representing wholesalers against national and international online retailers including AMAZON S.A.R.L. Burkhard Niesert is familiar with the usages of the problems in connection with the procurement of protective equipment against CORONA by the German government from practical cases.

Working Languages

German and English

Publications

  • Niesert/Podehl, Der neue indische „Insolvency and Bankruptcy Code, 2016“, in: Recht der internationalen Wirtschaft (RIW) 2017, S. 17-19
  • Einzelzwangsvollstreckung als kongruentes Deckungsgeschäft, in: Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung (NZI) 2014, S. 592-595
  • Niesert/Quecke, Anfechtungssichere Vereinnahmung von Honorar in der Krise, Interim Management Magazin 1/2014, 52 f.
  • Grenzen der Anfechtung von Arbeitslohn, in: Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung (NZI) 2014, S 252-255
  • Der Automatische Widerruf der Berufszulassung bei Vermögensverfall im Lichte von § 35 InsO und Art. 12 GG, in: Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung (NZI) 2013 (mit Co-Autor), S. 1007-1010
  • Übertragende Sanierung vor Insolvenzantragstellung unter besonderer Berücksichtigung strafrechtlicher Aspekte, in: Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung (NZI) 2010, S. 127-130
  • Auf die Planung kommt es an, in: Verlagsbeilage Recht, Steuern & Consulting spezial in der „IHKplus“, 11/09
  • Die Haftung des Geschäftsführers für die Rückzahlung von Gesellschafterdarlehen und ähnliche Leistungen, in: Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung (NZI) 2009, S. 345-351
  • Zuständigkeit der Verfassungsorgane am Beispiel des FMStG, in: Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung (NZI) 2008, S. 730-731
  • Neue Entscheidungen des BGH mahnen zur Vorsicht bei Sacheinlagen einer GmbH, Blick durch die Wirtschaft (FAZ), 01.08.1996
  • Mehrstimmrechte der Kommunen bei RWE auf dem Prüfstand, Blick durch die Wirtschaft (FAZ), 21.03.1996 BGH führt für Konkursanfechtung den Begriff „objektiven Kenntnis“ ein, Betriebs-Berater 1996, Heft 16, S. 805 ff.
  • Wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen für Investitionen in Indien, WiB 4/1996, S. 156 ff.
  • Kurzkommentar zur Verlegung des Gesellschaftssitzes ins Ausland, EWIR, Heft 12 vom 22.06.2001, S. 581 ff.
  • Die Zahlungsunfähigkeit gem. § 17 InsO – Plädoyer für eine Neuorientierung, ZInsO 16/2001, S. 735 ff.
  • Aus- und Absonderung von Internet-Domains in der Insolvenz, ZInsO 11/2002 (mit Co-Autor), S. 510 ff.
  • Übersicht über die Rechtsprechung zu den Insolvenzgründen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung in 2001, ZinsO 08/2002, S. 356 ff.
  • Monographie zum „Aus- und Absonderungsrecht in der Insolvenz“, Verlag für die Rechts- und Anwaltspraxis, 1999, ISBN-3-89655-007-1

© 2021 PETERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB | IMPRINT | PRIVACY | CREATED BY RP DIGITAL SOLUTIONS

Scroll to Top